Permalink

0

Übernachtung: Igel und Bären schlafen in der Krippe

Kinder erleben Abenteuer bei der Übernachtung

Die Übernachtung in der Krippe in der Theodor-Heuss-Allee ist jedes Jahr ein Höhepunkt für die Kinder der Igel und Bären. Kurz bevor viele von ihnen in die Kita kommen, dürfen sie gemeinsam in den Gruppenräumen schlafen und spannende Abenteuer erleben.

Am letzten Freitag war es wieder soweit und so fanden sich die Kinder pünktlich um fünf Uhr zur Übernachtung in der Krippe ein. Im Gepäck hatten sie ihre Schlafsachen, eine Taschenlampe und ihre Kuscheltiere. Alle waren aufgeregt, aber gut gerüstet für die Abenteuer, die dort auf sie warteten.

Hinkebeins Flaschenpost und der Schatz der Piraten

Das erste Abenteuer sollte auch nicht lange auf sich warten lassen. Doch zuerst wurden die Eltern verabschiedet und die Übernachtung konnte beginnen. Alle Kinder spielten im Garten, als plötzlich ein Bote mit einer geheimnisvollen Flaschenpost eintraf. Wir untersuchten die geheimnisvolle Nachricht aus der Flasche. Wie sich herausstellte waren wir im Besitz einer Schatzkarte des berüchtigten Piraten Hinkebein.

Wir mussten herausfinden, wo der Pirat seinen Schatz versteckt hatte. Der Himmel verdunkelte sich. Ob wir den Schatz noch vor dem Unwetter finden würden? Unsere Kinder hatten keine Angst und machten sich sofort auf die Suche. Viele kleine Hände durchsuchten den Garten und schnell war Hinkebeins Schatzkiste gefunden. Aber was hatte der Pirat versteckt? Wir öffneten die Truhe und staunten nicht schlecht. Die Kiste war gefüllt mit einer Horde wilder Gummitiere und fremden Leckereien.

Der Schatz wurde an alle fleissigen Helfer verteilt. Alle Kinder brüllten ein lautes Hurra auf den Piraten Hinkebein. Dann flüchteten wir uns vor dem nahenden Gewitter in die Krippe.

Hungrige Schatzjäger und Piraten-Tatoos

Als Belohnung für die gelungene Schatzsuche bekam jede tapfere Heldin und jeder tapfere Held ein eigenes Piraten-Tatoo.

Inzwischen hatten wir die Tafel mit leckeren Würstchen und italienischem Nudelsalat gedeckt. Die hungrigen Schatzjäger stürzten sich auf das leckere Mahl. Draußen prasselte der Regen und die Kinder spielten zusammen in den Gruppenräumen von Igel und Bären.

Lichter funkeln durch den Raum

Die Reste des Mahls waren abgeräumt und es war Zeit für das nächste Abenteuer. Aber zuvor wurden die Nachtlager für die Übernachtung bereitet und die Helden in die Pyjamas gehüllt.

Alle griffen zu ihren mitgebrachten Taschenlampen und erkundeten gemeinsam die dunken Räume der Krippe. War das ein Schatten oder was war da hinter der Tür der Igel? Die Kegel der Lampen huschten über die Wände und die Kinder schlichen mit großen Augen durch die Räume. Im Licht der Taschenlampe sieht die Krippe ganz anders aus.

Doch Abenteuer machen müde. Es war Zeit für die Gutenacht-Geschichte. Igel und Bären schlüpften unter die Decken und wir erzählten die Geschichte von Conny, die in der Kita übernachtet. Mit etwas klassischer Musik klang der Abend aus. Ein Kind nach dem anderen fiel in den Schlaf.

Wann kommen die Eltern?

Die Übernachtung in der Krippe war vorbei und alle Kinder wieder wach. Nach einem gemeinsamen Frühstück warteten wir im Garten auf die Eltern. Die Kinder spielten und wir waren noch ganz erschöpft von den Abenteuern der Nacht.

Die Freude war groß, als die Eltern dann eintrafen. Viel hatten wir erlebt und viel gab es zu erzählen. „Schlafen wir heute wieder in der Kita?“, wollten manche Kinder wissen. Offensichtlich hatte es ihnen sehr gut gefallen. Doch erst einmal werden wir uns erholen.

Aber im nächsten Jahr gibt es sicher wieder eine Übernachtung in der Krippe. Wir werden euch davon erzählen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.