Ernährung und Essen

Essen und Ernährung sind wichtige Aspekte in unserer pädagogischen Arbeit. Im Tagesablauf spielen die gemeinsamen Mahlzeiten mit den Kindern eine wichtige Rolle. Das Frühstück und Mittagessen gestalten wir in einer ruhigen Atmosphäre, um das sinnliche Erleben, die Wertschätzung der Nahrung und die Kommunikation miteinander zu genießen. Wir unterstützen die Lust am Essen, die Freiwilligkeit und die Autonomie der Kinder. Bei uns besteht kein Esszwang, wohl aber die Aufforderung Unbekanntes zu probieren. Die Kinder lernen, den eigenen Hunger einzuschätzen und mit den anderen zu teilen. Als Pädagoginnen sind wir uns unserer Vorbildfunktion bewusst.

Wir bieten den Kindern abwechslungsreiche und wohlschmeckende Gerichte an. Wir versuchen dabei den Bedürfnissen der Kinder gerecht zu werden damit sie zufrieden und satt vom Tisch aufstehen können. Wir sind uns unserem Auftrag, den Kindern ein gesundes und vitaminreiches Mittagessen anzubieten bewusst. Unser Essen ist salzarm und ohne Geschmacksverstärker zubereitet. Fleischgerichte bieten wir einmal wöchentlich an. Auch gibt es nur einmal in der Woche einen süssen Nachtisch. Wir verarbeiten ausschließlich frisches Gemüse und Obst vom Findorffer Wochenmarkt. Zu jeder Mahlzeit gibt es Wasser und Tee.

Essen sehen wir nicht nur als Nahrungsaufnahme, sondern als sinnliche Erfahrung. Unser Essensangebot umfasst eine vielfältige Palette von Geschmacksrichtungen und wir beziehen Speisen, Kräuter und Gewürze aus anderen Ländern in unseren wöchentlichen Speiseplan mit ein. So kommt es, dass die Kinder wissen, wie eine „Yogurtlu patates corbasi“ oder ein „Dal Bhat Tarkari“ schmeckt und ob das Rezept des Desserts aus Afrika kommt und das man scharf, süß und sauer in einer Mahlzeit schmecken kann.

Natürlich berücksichtigen wir auch die besonderen Ernährungsbedürfnisse und Anforderungen einzelner Kinder.